Über uns

Linkliste

In den 80 er Jahren des 20. Jahrhunderts kam bei den Unterhaltungen auf Geburtstagen in unserem Familienkreis die Idee auf, etwas über die im Ort ansässigen Handwerker Betriebe und Einrichtungen zusammenzutragen und so für die Nachwelt zu erhalten. Darüber gab es von Rudolf Schmidt, dem Kreishistoriker des Oberbarnim bis in die 20 er Jahre viel zu lesen. Danach fehlten solche Informationen. Zunächst wurde alles festgehalten, was der Bekanntenkreis zu berichten wusste. Darüber hinaus befragte ich die Handwerker und ihre Angehörigen. Als Freizeitbeschäftigung lässt das Tage, Monate, Jahre vergehen, bis alle Leute befragt werden konnten. Bis es soweit war, existierten die Wissensträger teilweise schon nicht mehr. So gab es glücklicherweise weitere Bürger von Lichterfelde, die sich auch für die Erfassung dieses                   unwiederbringlichen Wissensschatzes begeistern ließen.

Ohne Rang und Wertung sollen sie hier genannt werden und auch denen sei gedankt, die etwas beisteuerten und hier nicht erwähnt wurden.

Zum engeren Kreis gehörten Frau Grauel, Frau Huchatz, Herr Bester

und weiter dabei waren

Frau Hellwig, Herr Rasch, Frau Madel, Frau Kopenhagen, Frau E. Paul,

Frau C. Daenicke,  ….

Ursprüglich existierte diese Webseite schon 16  Jahre auf freenet.de, doch stellte der Anbieter seinen kostenlosen Dienst ein und die Seite wurde von mir 2010 1:1 auf lima-city.de übertragen, wo sie noch heute ergänzt existiert.

Nun ist es mir zeitlich möglich etwas mehr auf dieser Plattform einzustellen.

Ziel bleibt von Beginn an, alles Interessante über den Ort Lichterfelde und seiner Umgebung an einer Stelle zu sammeln und der Öffentlichkeit zu jeder Zeit kostenlos, ohne jedes finanzielle Interesse und an jedem Ort zur Verfügung zu stellen. Versuche anderer habe ich im Netz beobachten können, doch gibt es zur Zeit keine umfassende informative Zusammenstellung über Lichterfelde. Dies ist kein Lexikon, kein Terminkalender, keine Werbeseite, kein Propagandablatt, keine Kritik Seite, kein Teilnehmer an einem Grafikwettbewerb, kein Auftrag von jemandem, beansprucht nicht den Rang der Vollständigkeit, oder der Aktualität, sondern ist nur ein Teil der Chronik des Ortes, der leider nur das veröffentlichen darf, was nicht urheberrechtlich geschützt Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist animiertes-teufel-bild-0264.gif.ist und von denen, über die berichtet wird, auch geduldet wird. Auch gab es nie die Absicht ellenlange Texte zu veröffentlichen, um unseren Ort in allen Einzelheiten zu erklären. Es gilt hier das Prinzip: Bilder sagen mehr als tausend Worte. Diese Homepage will Lichterfelde mit vielen interessanten Bildern zeigen und wie schön unsere Gegend ist. Es ist ein Paradies für Naturfreunde, für Radler wie Wanderer und für viele andere mehr. Das schließt aber nicht aus, dass auch Beiträge mit Kritik hier zu finden sind. Wenn auch mit Sorgfalt zusammengestellt, kann keine Haftung für Übertragungsfehler übernommen werden. Auf die Gestaltung der Inhalte der Webseiten, auf die hier direkt oder indirekt hingewiesen wird, hat der Herausgeber keinen Einfluss. Er übernimmt keine Verantwortung für Inhalte und Gestaltung dieser Webseiten. Ich sehe die Sammlung von Beiträgen, die inzwischen einen beachtlichen Umfang angenommen haben, als eine Kramkiste an, in der man beim Suchen immer wieder auf etwas Neues stößt. Man muss sich schon etwas Zeit nehmen, genauer hinschauen, um alles zu finden. Wen es nicht interessiert, der muss es sich nicht anschauen.  Jeder kann sich an diesem Projekt beteiligen, auch einen Link hier bekommen, sofern er seine Beiträge, ob anonym oder unter seinem Namen aus freien Stücken kostenlos veröffentlichen möchte. Genug Platz ist auch im kostenlosen Bereich vorhanden. Es geht hier um die schlichte Information, nicht um Anerkennung. Sollten im Internet Informationen über unser Lichterfelde im Barnim zu finden sein, auf die hier nicht hingewiesen wird, bitte ich um einen kleinen Tipp.

Dank für die Genehmigung der Nutzung aller  Zeitungsausschnitte in diesem Lichterfelder Ortschronikteil gebührt den Tageszeitungen und der lokalen Presse des Barnim und speziell der MOZ

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist ortschrinistin17.7.92_s.14_1.jpg. 17.7.92_S.14                                          Mit freundlicher Genehmigung der Märkischen Oderzeitung

Bernhard Daenicke

Ortschronik7_Jul_Kurier2006vvv

Auch von der Gemeindeverwaltung wurden mehrfach Arbeitskräfte für die Aufarbeitung Ortschronikunterlagen eingesetzt. Seit dem 15. Mai 2006 arbeiten Frau Ehrenberg und Frau Rieck an der Vervollständigung der Lichterfelder Ortschronik im Rahmen eines Projektes der Agentur für Arbeit. Vor allem die Jahre 1900 – 1990 sollen systematisiert aufgearbeitet werden. Es wäre schön, wenn die Öffentlichkeit etwas von den Ergebnissen erfahren könnte.

                                                                                                                                  Linkliste

zurück

Literaturangaben, Quellenverzeichnis:

– Internet: odf-tv, barnim-plus, bar-blog, nd-archiv,  Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., dpavideo, planet-wissen, wsa-eberswalde.wsv, BVB Freie Wähler, openpetition, gruene-barnim, mehrow21.blogspot, online-handelsregister, kommunal-erneuerbar, wirtschaftsgeschichte-eberswalde, geschichte-eberswalde, tge-eberswalde, envalue_solarpark-eberswalde, eberswalde-finow, wirtschaft-barnim, google, youtube, facebook, vimeo, bitchute, twitter, instagram, flickr, fotocommunity, twitch.tv, NDR, WDR, ZDF, Phönix, ntv, geneanet, gedenkseiten, pinkbike, dailymotion, Findbuch Lichterfelde Kreisarchiv Barnim, sparkasse-barnim-kalender, buendnis-schorfheide, wikimedia, luftbild-barnim, brandenburg-sehenswert, reiseland-brandenburg, geo.hlipp, schorfheide-portalmarkbrandenburg-bildarchiv, bildung-brandenburg, schulwandern, Märkischen Eiszeitstraße e.V., routeyou, proplanta, strassengeschichte, german-autobahn, mapio, zeitstimmen, teamdochnoch, momentum-magazin, b.mtbb, firmendb

– Beiträge aus Tageszeitschriften:  Märkische Oderzeitung mit Pressreader (MOZ),  Der Blitz, Ausgabe für Eberswalde,  Eberswalder Blitz Werbe- & Verlags GmbH, euroluftbild,  nabu-barnim, Märkische Allgemeine (MAZ), Süddeutsche Zeitung (SZ), Die ZEIT, Presseportal, BILD, Tagesspiegel, Berliner Morgenpost, Neue Westfälische, Ostsee-Zeitung (OZ), inselreport, Lausitzer Rundschau,

– Staatsbibliothek Berlin Preußischer Kulturbesitz

– KATALOG DER DEUTSCHEN NATIONALBIBLIOTHEK

– Deutsches Historisches Museum

– Online-Datenbank des Brandenburgischen Landeshauptarchivs

– Schorfheidekurier Altenhof Böhmerheide Eichhorst Finowfurt Groß Schönebeck Klandorf Lichterfelde Schluft Werbellin

-Neues preussisches Adels-Lexicon, oder, Genealogische und diplomatische … von Leopold Freiherr von Zedlitz, Leseprobe  ###

-Der Königlich-Preußische und Churfürstlich-Brandenburgische Wirkliche … von Christian August Ludwig Klaproth, Leseprobe

– Chronik von Neustadt-Eberswalde: mit näherer beschreibung der Umgegend und … von J. W. Kunger Leseprobe

– Geschichte der Stadt und Insel Potsdam. Der Ober-Barnimsche Kreis v. Ernst Fidicin, Leseprobe  ###

-Inventar der Bau- und Kunst-Denkmäler in der Provinz Brandenburg, Band 2 , von Friedrich Rudolf Bergau, Leseprobe

– Beschreibung der Kalkbrüche bey Rudersdorf von Thomas Philipp von der Hagen, Leseprobe

-„Um Eberswalde, Chorin und den Werbellin-See“, Akademie-Verlag Berlin, 1981

– Der Chorin-Parsteiner Endmoränenbogen und das Becken des Parsteiner Sees. Landschaft des Jahres 2020 im Barnim und in der Uckermark. 164 S.

-Festschrift „700 Jahre Lichterfelde“, 1977 Autorenkollektiv

– Festschrift zur Wiederindienstnahme der Kirche 1996; Kirche Lichterfelde 

– Festschrift 725 Jahre Lichterfelde, 2002 Autorenkollektiv 

– 725 Jahre Lichterfelde 1277 – 2002; Heft zur Ausstellung; Kirche Lichterfelde

– 250 Jahre Werbellin, Chronik, Gemeinde Finowfurt, Sieglinde  Rademacher

-Statistisch-topographische Städte-Beschreibung der Mark …, Band 1, Ausgabe 1, von Friedrich Ludwig Joseph Fischbach-Das „Lichterfeldsche Wunderhaus“ Dichtung und Wahrheit Ilona Rohowski Eberswalder Jahrbuch 2019 Leseprobe

-„Das Finowtal in Sage und Geschichte, Sitte und Brauch“ , Rudolf Schmidt 1924,  Buch  für den Lichterfelder Beitrag einsehbar 

Beiträge zur Geschichte von Lichterfelde; Eberswalde 1906, Rudolf Schmidt

– Oberbarnimer  Kreiskalender;  1909 – 1942

Ein schweigsamer Ahn;  Philosoph und Schriftsteller Johannes Barnick 

– Der erste brandenburg-preußische Generalfeldmarschall OTTO Christoph FREIHERR von SPARR 1605-1668,      Frank  Göse  Lukas Verlag 1. Auflage 2006

– Historische Beschreibung der Chur und Mark Brandenburg nach ihrem Ursprung, Einwohnern, Natürlichen Beschaffenheit, Gewässer, Landschafften, Stäten, Geistlichen Stiftern [et]c. Regenten, deren Staats- und Religions-Handlungen, Wapen, Siegel und Münzen, Wohlverdienten Geschlechtern Adelichen und Bürgerlichen Standes, Aufnehmen der Wissenschafften und Künste in derselben / theils aus schriftlichen und aus Archiven hergenommenen, oder auch gedrukten urkunden, theils aus der erfahrung selbst zusammen getragen und verfasset von Johann Christoph Bekmann, … ergänzet, fortgesetzet und herausgegeben von Bernhard Ludwig Bekmann …Bd. 1 (1751)

Zeitschrift des landwirthschaftlichen Provinzial-Vereins für die Mark Brandenburg und Niederlausitz staatsbibliothek-berlin.de  1865

(noch nicht ganz vollständig)

BuchBauerRasch5.3.94

BuchBauerRasch

Linkliste

zurück